Willkommen bei Juggerdemmin

Veröffentlicht: Februar 13, 2013 in Info

Jeden Montag 16:30 Uhr  in Loitz in der  Turnhall an der Grundschule.

DM in Berlin

Veröffentlicht: September 28, 2015 in Info

kürzlich waren wir auf urlaub in berlin-tempelhof. wir hatten schönes wetter (nun gut, die gefühlte
wirklichkeit sah haufenweise anders aus), gratis wasser, gratis boxen-mugge, gratis sanitäter,
gratis dixi und schon für schlappe 15 tacken pro zinken eine menge bunt gekleideter animateure, die
uns 2 tage lang mit lustigen jugger-spielen zu unterhalten suchten.
bis wir uns so ganz auf deren rumrönnen, gezappel und gehopse einstellen konnten, verloren wir
einige spiele, aber dann zogen wir durch und fegten einige der wechselnden bespaßungsbrigaden vom
feld. und landeten in irgendeiner wertung auf platz irgendwas (siehe www.jugger.org) von 62. als
wie immer am besten angezogenes team. respekt!

Alle Spieler DM 2015
ja, es war auch gewissermaßen ein anstrengender urlaub, so gut wie alle von uns können sich kaum noch bewegen, wir irrten nachts sinnlos auf quartiersuche in vororten dieser stadt herum, niemand
dort nahm uns ernst, bis wir löcher in die schädel stopften, äh, schädel in deren löcher, und
niemand wollte wirklich länger mit uns diskutieren, wenn wir mal schiedsrichter mimten.
denkt an die himmelßeichen überm flugplatz!

hier noch mehr:

http://jugger.de/news/spanien-dominiert-deutsche-meisterschaft/

Turnier in Cottbus

Veröffentlicht: Juli 3, 2014 in Turnier

Am Wochenende 28./29. Juni war der „Bildungsurlaub G OT D“ zur 2. Cottbusser Jugger-Meisterschaft gefahren. Das Team: Axel, Daniel, Ernst, Gernot, Marlin, Peter, das Malheur und Tim. Hinzu kam der Söldner Nico von den Jugglers Jugg Halle. Er wurde rekrutiert, da 2 Wochen vorher nur 6 Spieler von uns zugesagt hatten.
Das Turnier bestritten 11 Teams, das 12. – „Spaßbremse“ – war ein Mix, der stets neu zusammengestellt wurde, da Rigor Mortis aus Berlin nur mit 2 Spielern anreiste. Gespielt wurde nach dem Ligaprinzip, Jeder gegen Jeden ohne Rückspiel, jeweils 2 x 100 Steine.

Unser erstes Spiel mit den Kamikaze Eulen aus Rettwisch:
Diese waren nur zu fünft angereist… Nach einer guten ersten Halbzeit, die 3:2 für die Eulen endete, gingen anfangs der 2 Halbzeit weiter Punkte an die Eulen bis zum 6:3.
Dann drehte der Bildungsurlaub wieder begeistert auf und machte 4 Juggs zum 6:7 Endstand.
Das nächste Spiel mit Falko Jugger aus Berlin:
Wir schafften einige Juggs, dennoch waren die anderen die besseren Pompfer. In der ersten Halbzeit stand es 7:2, am Ende 13:4.
Das dritte Spiel mit der Leipziger Nachtwache:
Erste Halbzeit 3:2 für den Bildungsurlaub, wir waren gut drauf! Der Endstand aber dann 9:8 für die Nachtwache. Echt Glück – aber nicht für uns.
Die Sonnenwende aus Berlin, das vierte Spiel:
Oh oh, auch diese waren spielerisch erfahrender. Halbzeit 7:2, Endstand 12:6. Für die anderen.
Das fünfte Spiel mit Grünanlagen Guerilla aus Berlin:
Die GAG ist immer Favorit auf erste Plätze… Sie unterschätzten uns erst mal, har har, wir machten im Spiel 3 Juggs! Halbzeitstand 8:1, am Ende 14:3.
Das letzte Spiel am Sonnabend mit den Amazonenkindern aus Jena:
Wir hatte manchmal Chancen und das ist gut so. Halbzeitstand und
Endstand nicht mehr bekannt.

Sonntag. Das erste Spiel mit Skull! aus Berlin:
5:2 zur Hälfte, 9:6 Endstand für Skull!. Wir hielten gut mit, ein Drehen des Spiels lag in der Luft.
Spiel 2 mit dem Gastgeber, die Cottbus Klatscher:
Wir gewannen! 9:5, unser 2. Sieg! Da die Klatscher durch Verletzung zu wenig Spieler waren, spielte unser Söldner nun auf der anderen Seite. Bis zur Halbzeit war es noch sehr ausgeglichen, auf beiden Seiten wurden 4 Juggs erzielt.
Das dritte Spiel mit den Zonenkinder aus Jena:
Die haben auf dem Turnier alle Spiele gewonnen… In der 1. Halbzeit erzielten sie 8 Juggs, wir Bildungsurlauber einen. Endstand war 16:1.

Jugger Cottbus 013

Bilduntertitel: Kette der Zonenkinder gegen Q-Tip Bildungsurlaub und umgekehrt

Vorletztes Spiel mit den Spaßbremsen:
Wir verloren. Knapp. Im 2 Teil der 2 Halbzeit goß es kurzzeitig in Strömen –
Spielunterbrechung.
Das letzte Spiel mit den Homies, Die Maximalkonsistente Teilklasse aus Greifswald: Schmieriger Boden. Etwas hielten wir mit – aber verloren doch ziemlich hoch.

Die Spielstände sind uns nicht so wichtig. Jedes Spiel gingen wir locker mit Elan an, setzten alle Spieler ein. Auch das 16:1 war ein Spiel, welches Freude machte, da wir uns mit einem der besten Teams messen konnten und sogar einen Jugg schafften:
nicht zu Null! – was die Zonnenkinder verhindern wollten…
Von uns ging das Malheur als Söldner für ein Spiel zu den Spaßbremsen, 9:4 gewonnen.

Woran man uns Dorfies leider erkannte: Wir konnten den Anspruch der Fairness nicht immer einhalten. Treffer wurden manchmal nicht erkannt, einmal führte das zu einer Wiederholung. Auch ist ein Läufer auf einen anderen gesprungen, glücklicherweise verletzte sich der Läufer nicht. Selten, aber es wurde auch mit den Schiedsrichtern diskutiert. Manche Regeln hatten wir noch nicht intus: z.B. daß man, wenn man sich nach einem Kopftreffer versehentlich hinkniete, nicht wieder vor den 5 Steinen hoch kann. Einmal unten – immer unten.

Ende der Winterpause

Veröffentlicht: März 8, 2014 in Info

Der Frühling bricht herein. Die neue Saison beginnt. 17 Turniere weltweit wurden schon geplant und veröffentlicht.

Turniere sind in Kiel, Jena, Berlin, Cottbus, Bad Oldesloe, Darmstadt, Dublin und vielen anderen Städten.

2 Bewerbungen für die Deutsche Meisterschaft gab es. Eine ist aus Berlin und die andere aus Villingen.

 

Am Montag den 10.März beginnt das Jugger spielen wieder. Also erscheint zahlreich.

3,2,1 Jugger

 

Video von der Deutschen Meisterschaft

Veröffentlicht: Oktober 24, 2013 in Turnier

Das Ende des Spiel von Setaner und der GSG NeuN Demmin ist hier zu sehen.

Setaner spielt in grün, die GSG NeuN in Bunt. das Spiel endete mit 17:0 für Setaner.

Der 3 hier gezeigte Spielzug(0:40) zeigt wie gut die Mannschaft aus Demmin sich an einigen Stellen gegen die Mannschaft aus Irland schlagen konnte. Hier benötigten sie 16 Steine um einen Jug zu erziehlen, im Durchschnit waren es knap 10 Steine für ein Jugg. Taktisch gesehen war es nicht möglich zu punkten, nur durch individuelle Stärke, hier durch den rechten Stabspieler der die Kette traf. den Läufer aber nicht erwischte. Es zeigt auch die beeindruckende Stärke des Läufers aus Irland.

Im vorletztem Spielzug (2:10) überrennt die Iren einfach die Mannschaft aus Demmin. Es wurden nur 4 Steine benötigt.

 

Deutsche Meisterschaft – Wir waren dabei!

Veröffentlicht: Oktober 6, 2013 in Turnier

Am 21.9. bis zum 22.9. fand in Berlin auf dem Tempelhofer Feld die „16. Deutsche Jugger- Meisterschaft“, mit internationaler Beteiligung, statt. Organisiert wurde das Ganze vom Jugger e.V. , welcher 6 Teams aus Berlin und Brandenburg unter sich vereint. Insgesamt nahmen 60 Mannschaften aus Deutschland, Spanien und Irland teil. Aus Mecklenburg-Vorpommern nahmen 4 Mannschaften teil, 3 davon aus Greifswald und die GSG NeuN Demmin.

Jug kl

Die 7 Spieler der GSG NeuN wollten zur Meisterschaft um Spass zu haben, Erfahrungen zu sammeln und auch um Gleichgesinnte zu treffen. Da der Spass an erster Stelle stand, konnten sich alle Mannschaften auf faire Spiele gegen das Demminer Team freuen. Bei ́Fehlentscheidungen` wurde sich nicht zu sehr aufgeregt und auch bei hohem Rückstand rannte man mit einem lächelnden, konzentrierten und freudigen Gesicht auf das Feld.

Jugg kl

Dabei ist eine deutliche Entwicklung zum Vorjahr zu erkennen. Die GSG NeuN konnte wieder gegen eine Setaner aus Dublin antreten, gegen die das Team des letzten Jahres aus Gatschow, der Bildungsurlaub, 21:1 verlor. In dieser Partie hat die GSG NeuN zwar keinen Punkt erzielt, jedoch haben die Setaner, die nur den Neunten Platz errungen, nicht so viele Punkte machten können. Der Endstand war 17:0. Auch gab es großes Lob aus den Reihen der Iren, welche sich über den Fortschritt der GSG NeuN freute. Ebenso konnte der erste Sieg bei einem Turnier gefeiert werden. Der Gegner war eine Mannschaft aus Darmstadt, das Resultat war 5:3. Ein weiteres Spiel wurde nur ganz knapp verloren. In diesem Spiel lag die Mannschaft mit 7:5 hinten und konnte innerhalb von 24 Steinen (1 Stein = 1,5 Sek) noch ein 7:7 erzielen. Nach einem ungültigen Jugg der Demminer nutzten die Konditionssteine aus Halle ihre Chance und gewannen dieses Partie. Weitere drei Spiele gingen mit wenig Punkt-Differenz aus, nur noch ein Spiel gegen eine sehr motivierte Hamburger Mannschaft wurde 2 Stellig verloren. Durch die „gute“ Jugg Differenz wurde der 53. Platz belegt. „Aber eigentlich haben alle gewonnen – an Erfahrung“, wurde in der Demminer Mannschaft gesagt.

juggerernst kl

Hinaus in den Schnee!

Veröffentlicht: April 1, 2013 in Camps, Weitere Aktion

Osterferien der anderen Art gab es in Zarnekla

Es gibt kein schlechtes Wetter. Nur falsche Kleidung oder mangelnde Bewegung. Wie wahr!, lieferte das einwöchige Ferien-JuggerCamp des I.G.E.L. e.V. in Zarnekla doch wieder Belege dafür. Die widrigen, steifen Brisen aus Nordost waren kein Hinderungsgrund für stundenlanges Pompfen im schönen Sonnenschein. „Wann gehen wir wieder juggern?“, wurde meist noch während des vegetarischen Mittagessens im Warmen gefragt.

Hohe Dynamik kennzeichnet diesen Sport

Noch einige Tage vorm Ferienbeginn war es fraglich, ob unser Vorhaben wegen der Witterung glücken würde, und einige besorgte Eltern sagten auch das Kommen ihrer Schützlinge ab. Gut für die Nachrücker von der Warteliste!, denn als wir mit dem Beräumen einer Spielfläche vom Schnee fertig waren (1000 Dank v.a. unserer unermüdlichen FÖJlerin Lea Sommer!), stand dem Erlernen, Probieren, Spielen des Trendsports Jugger nichts mehr im Wege – außer der Kondition der Teilnehmer. Tageweise bis zu 13 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren aus Greifswald, Demmin, Klenz, Buschmühl, Reinshagen und Kützerhof nutzten die schulfreie Zeit für das außergewöhnliche Treiben im Freien. Und wuchsen – nicht nur nebenbei – an den Forderungen des Spiels nach regelgerechtem Verhalten, Fairplay, Einigung und erlebten Gemeinschaft, die sie selbst gestalteten – bei den Mahlzeiten, beim Vorlesen, Spielen und etwas auch beim Pompfenbau. Dieser lag jedoch zumeist in den Händen der Betreuer – verständlicherweise: denn erschöpft, dreckig und voller mitteilenswerter Eindrücke von draußen kommend wollten die Juggernauten nicht noch arbeiten „müssen“.

Regeln und Körper wollen beherrscht sein

Am 16. April und am 8. Mai wird es voraussichtlich im Demminer Marienhain am Nachmittag wieder die Gelegenheit geben, dieses Spiel zur Gänze kennenzulernen. Wir werden unsere demokratische Herangehensweise an die Organisierung erörtern und beispielhaft mit unseren Demminer Mitspielern zeigen, über die präventive Wirkung des Spiels diskutieren, Multiplikatoren (Sozialarbeiter, Lehrer, Bewährungshelfer…) ermutigen und für alle Fragen und auch jedes Mitmachen offen sein.

Übersicht und Präsenz sind stets gefragt

Artikel:Roland Gorsleben ; Photos: Jan Eike

hier noch ein Artikel im Nord Kurier.